.
.

.

Wieviel Gewinn darf man im Handel erzielen?


Frage:

Wieviel Gewinn darf man im Handel erzielen?

Antwort:

Mit dem Namen ALLAAHs, Des Gnadenden, Des Allgnädigen!
Alles Lob gebührt ALLAAH, Dem wahren Herrn und Schöpfer! Seine Gnade und Sein Frieden mögen dem Gesandten Muhammad zuteilwerden, dem Gesandten der Milde und der Barmherzigkeit zu allen Geschöpfen.

Erstens: Die Regel, welche die Scharii’ah-Texte und -Regeln belegen, ist, dass die Menschen beim Kaufen, Verkaufen und Handeln mit ihrem Eigentum und Vermögen im Rahmen der Scharii’ah und nach ihren Regeln frei sind, gemäß der Worte Allaahs: “Ihr, die den Iimaan verinnerlicht habt! Eignet euch euer Vermögen untereinander nicht durch Falschheit an! Nicht verboten ist es, (es euch anzueignen) durch einen Handel, den ihr in gegenseitigem Einvernehmen abschließt.”

Zweitens: Es gibt keine Einschränkung in Bezug auf einen bestimmten Gewinnsatz, den die Händler bei ihren Geschäften zu beachten haben, sondern dies wird den allgemeinen Umständen des Handels überlassen und der Situation des Händlers und der Waren unter Berücksichtigung der Verhaltensregeln der Scharii’ah, die sich durch Milde, Genügsamkeit, Nachsicht und Erleichterung äußern.

Drittens: Alle Scharii’ah-Texte verpflichten dazu, den Handel fernzuhalten von allen verbotenen Aspekten wie Betrug, Täuschung, Irreführung, Für-Dumm-Halten, Gewinnfälschung und Horten, das allen Menschen schadet.

Viertens: Der Staat darf sich bei der Festlegung der Preise nicht einmischen, es sei denn, er stellt gravierende Mängel in Bezug auf den Markt und die Preise aufgrund künstlicher Faktoren fest. Nur dann darf der Staat sich mittels gerechter und durchführbarer Maßnahmen einmischen, um diese Faktoren und Ursachen der Mängel, der Teuerung und der großen Täuschung zu beseitigen. 1

Fünftens: Sowohl beim Kaufen als auch beim Verkaufen soll man nachsichtig und entgegenkommend sein. Der Kunde darf den Verkäufer nicht auf unredliche Art zu einem schlechten Kaufpreis nötigen und umgekehrt darf der Verkäufer vom Kunden keinen überhöhten Preis für seine Ware verlangen. Beide Parteien sollen auf redliche Art und mit Rücksicht zu ihrem Recht kommen.
Dschaabir Bnu-‘abdil-laah berichtete, dass der Gesandte Allaahs (sallal-laahu ‘alaihi wa sallam) sagte:

رَحِمَ اللَّهُ رَجُلًا سَمْحًا إِذَا بَاعَ وَإِذَا اشْتَرَى وَإِذَا اقْتَضَى.

Allaah möge Gnade einem Menschen gewähren, der großmütig bleibt, wenn er verkauft, wenn er kauft, und wenn er (sein Recht) fordert. (B)

Und ALLAAH weiß es am Besten!

Fatwa- Kommission islam-wissen.com

Notes:

  1. Entscheidungen des Internationalen Islamischen Fiqh-Rats (International Islamic Fiqh Academy) der Organisation der Islamischen Konferenz (Organization of The Islamic Conference/ OIC) zu Bay’-Fragen