.
.

.

Wie verhält es sich mit dem Verrichten des rituellen Gebets am Arbeitsplatz?


Frage:

Wie verhält es sich mit dem Verrichten des rituellen Gebets am Arbeitsplatz?

Antwort:

Mit dem Namen ALLAAHs, Des Gnadenden, Des Allgnädigen!
Alles Lob gebührt ALLAAH, Dem wahren Herrn und Schöpfer! Seine Gnade und Sein Frieden mögen dem Gesandten Muhammad zuteilwerden, dem Gesandten der Milde und der Barmherzigkeit zu allen Geschöpfen.

In zwingenden Notfällen und bei Krankheit ist das Zusammenlegen der rituellen Gebete zulässig. Auch in nicht-islamischen Ländern kann Dscham’ vollzogen werden, wenn keinerlei Möglichkeit zum rechtzeitigen Verrichten des rituellen Gebets am Arbeitsplatz, Studienplatz usw. besteht. Voraussetzung ist hierfür, dass man sich ernsthaft bemüht hat, eine Möglichkeit zum Beten zu finden.
In Ländern, in denen die Zeit des Nachtgebets sehr spät anbricht (z. B. in den nördlichen Breiten während des Sommers), darf man das Nachtgebet mit dem Abendgebet zusammenlegen, um Beschwerlichkeiten zu vermeiden.

Bemerkung:
Das Verkürzen der rituellen Gebete ist nur dem Reisenden erlaubt. Reisende sind Personen, deren Reiseziel mehr als 80640 m (ca. 80,6 km) bzw. 88704 m (ca. 88,7 km) vom ständigen Wohnort entfernt liegt.

Und ALLAAH weiß es am Besten!

Fatwa- Kommission islam-wissen.com