.
.

.

Was muss mit den Zinsen gemacht werden, welche die Bank auf das Girokonto des Kontoinhabers bezahlt?


Frage:

Was muss mit den Zinsen gemacht werden, welche die Bank auf das Girokonto des Kontoinhabers bezahlt?

Antwort:

Mit dem Namen ALLAAHs, Des Gnadenden, Des Allgnädigen!
Alles Lob gebührt ALLAAH, Dem wahren Herrn und Schöpfer! Seine Gnade und Sein Frieden mögen dem Gesandten Muhammad zuteilwerden, dem Gesandten der Milde und der Barmherzigkeit zu allen Geschöpfen.

Die verzinslichen Einlagen bei den Riba-Banken sind verbotene Riba-Darlehen, unabhängig davon, ob diese Giro-, Termin- oder Kündigungseinlagen oder Sparbücher sind.

Die von der Bank bezahlten Zinsen auf das Girokonto des Kontoinhabers sind demnach verboten und müssen für einen guten Zweck gespendet werden.

Bemerkung:
Ein Girokonto bei einer Bank unterliegt nach Ansicht der Scharii’ah den Bedingungen eines Darlehensvertrags (Qard) und nicht den Bedingungen einer anvertrauten Sache (Amaanah), da die Bank die Kontobestände beim Verleihen von Geld gegen Zinsen verwendet. Deshalb ist die Eröffnung solcher Konten in der Regel nicht erlaubt. Muslime in Europa, die jedoch dazu gezwungen werden, weil sie keine Alternative dazu haben und sonst z. B. ihre Gehälter nicht erhalten können oder ihre Waren nicht bezahlen können, sündigen nicht, wenn sie solche Konten eröffnen.

Und ALLAAH weiß es am Besten!

Fatwa- Kommission islam-wissen.com