.
.

.

Wann und wie wurde der Frau das Tragen des Hidschaabs vorgeschrieben im Bezug auf das rituelle Gebet?


Frage:

Ich habe eine Frage zu den Kleidungsvorschriften. Wann und wie wurde der Frau das Tragen des Hidschaabs vorgeschrieben im Bezug auf das rituelle Gebet? Ich verstehe es nicht. Spätestens nach der Himmelsreise wurde das Verrichten des rituellen Gebets zur Pflicht erklärt. Also schon in Makkah. Doch die ersten Bekleidungsvorschriften wurden erst später in Madiinah hinabgesandt. Wie haben dann die Frauen zuvor gebetet, insbesondere wenn sie zu Hause waren?

Antwort:

Mit dem Namen ALLAAHs, Des Gnadenden, Des Allgnädigen!
Alles Lob gebührt ALLAAH, Dem wahren Herrn und Schöpfer! Seine Gnade und Sein Frieden mögen dem Gesandten Muhammad zuteilwerden, dem Gesandten der Milde und der Barmherzigkeit zu allen Geschöpfen.

Der Beleg für das Bedecken der `Aurah während des Verrichtens des Gebets ist die folgende Aayah, welche vor der Hidschrah, d. h. in Makkah hinabgesandt wurde:

۞يَٰبَنِيٓ ءَادَمَ خُذُواْ زِينَتَكُمۡ عِندَ كُلِّ مَسۡجِدٖ وَكُلُواْ وَٱشۡرَبُواْ وَلَا تُسۡرِفُوٓاْۚ إِنَّهُۥ لَا يُحِبُّ ٱلۡمُسۡرِفِينَ ٣١

Kinder Aadams! Bekleidet euch gepflegt beim Besuch jeder Moschee, esst und trinkt, doch seid nicht verschwenderisch! Gewiss, ER liebt nicht die Verschwender. (Quraan 7:31)

Nach allen Gelehrten, wie z. B. ibn-´abbaas – der Gefährte des Propheten (sallal-laahu ‘alaihi wa sallam) – bezieht sich “Bekleidet euch gepflegt …nicht nur auf das Tragen von schöner und sauberer Kleidung, sondern insbesondere auf das Bedecken der ´Aurah!

Nach den Gelehrten bezieht sich “beim Besuch jeder Moschee” auf das Verrichten des rituellen Gebets, egal ob zu Hause oder in der Moschee, sowie auf die Umrundung der K ´abah.

Der Prophet (sallal-laahu ‘alaihi wa sallam) sagte diesbezüglich:

عَنْ عَائِشَةَ، عَنِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم أَنَّهُ قَالَ:‏ “‏ لاَ يَقْبَلُ اللَّهُ صَلاَةَ حَائِضٍ إِلاَّ بِخِمَارٍ

`Aaischah überliefert über den Propheten (sallal-laahu ‘alaihi wa sallam), dass er sagte: “ALLAAH akzeptiert das rituelle Gebet einer geschlechtsreifen Frau nicht, solange sie sich nicht während des Verrichtens des rituellen Gebets mit einem Chimaar (Kopfbedeckung) bedeckt.” (Sunan abi-daawuud HN 641)

Bemerkung:
Die Aayaat 32, 33, 34, 53, 55 und 59 in Suuratul-ahzaab, sowie die Aayaat 31 und 60 in Suuratun-nuur beziehen sich auf die Bekleidungsgebote während des Verweilens in der Öffentlichkeit, sowie auf den Umgang mit nicht-ma
hram Personen.

Und ALLAAH weiß es am Besten!

Fatwa-Kommission islam-wissen.com