.
.

.

Ist Pfeifen erlaubt?


Frage:

Ist Pfeifen erlaubt?

Antwort:

Mit dem Namen ALLAAHs, Des Gnadenden, Des Allgnädigen!
Alles Lob gebührt ALLAAH, Dem wahren Herrn und Schöpfer! Seine Gnade und Sein Frieden mögen dem Gesandten Muhammad zuteilwerden, dem Gesandten der Milde und der Barmherzigkeit zu allen Geschöpfen.

Das Pfeifen ist eine erlaubte mubaah-Handlung, da es sich hier jediglich um ein Geräusch aus dem Mund handelt. Einige Gelehrte betrachten grundloses Pfeifen jedoch als eine makruuh-Handlung.

Die Grundlage für die Erlaubnis des Pfeifens basiert auf den Fakt, dass es diesbezüglich keinen eindeutigen Beleg gibt, der diese Handlung verbietet.

Somit gelten die folgenden Prinzipien:

a.) al-aslu baraa-atudh-dhimmah, الأصل براءة الذمة
Die Regel ist die Unbelastung bzw. die Nicht-Verpflichtung”; bzw.
“der Mensch ist eigentlich frei von Verpflichtungen.”
Diese Regel besagt, dass der Mensch unbelastet und frei von jeglicher Verschuldung und Verpflichtung geboren wird. Dass der Mensch zu irgendwelchen Handlungen verpflichtet ist, muss erst belegt werden.

b.) al-halaalu ma lam yadullad-daliilu ‘ala tahriimihi, الحلال ما لم يَـدُلَّ الدليل على تحريمه
Halaal ist alles, dessen Zugehörigkeit zum Haraam vom Beleg nicht bewiesen wurde”; bzw.
halaal ist, was nicht haraam ist.”

Die folgende Aayah kann nicht als Beleg für das Verbot des Pfeifens verwendet werden, da diese sich speziell auf das Verrichten des Gebets bezieht.

وَمَا كَانَ صَلَاتُهُمۡ عِندَ ٱلۡبَيۡتِ إِلَّا مُكَآءٗ وَتَصۡدِيَةٗۚ فَذُوقُواْ ٱلۡعَذَابَ بِمَا كُنتُمۡ تَكۡفُرُونَ ٣٥

Ihr Gebet bei der Ka’bah war nichts anderes als Pfeifen und Klatschen. So erfahrt die Peinigung für das, was ihr zu leugnen pflegtet. (Quraan 8:35)

Und ALLAAH weiß es am Besten!

Fatwa- Kommission islam-wissen.com