.
.

.

Ist das grundlose Zusammenlegen der rituellen Pflichtgebete erlaubt?


Frage:

Ist das grundlose Zusammenlegen der rituellen Pflichtgebete erlaubt?

Antwort:

Mit dem Namen ALLAAHs, Des Gnadenden, Des Allgnädigen!
Alles Lob gebührt ALLAAH, Dem wahren Herrn und Schöpfer! Seine Gnade und Sein Frieden mögen dem Gesandten Muhammad zuteilwerden, dem Gesandten der Milde und der Barmherzigkeit zu allen Geschöpfen.

Die Erlaubnis für das Zusammenlegen der rituellen Pflichtgebete wird unter den folgenden Punkten erläutert:

Erlaubnis zum Zusammenlegen von rituellen Pflichtgebeten

  • Während der Haddsch-Pilgerfahrt in ‘Arafaat in der Namirah-Moschee (dscham’ut-taqdiim zwischen Mittags- und Nachmittagsgebet) und in Muzdalifah (dscham’ut-tachiir zwischen Abend- und Nachtgebet), mit Verkürzung.
  • Auf Reisen:
    Reisende dürfen wahlweise dscham’ut-taqdiim oder dscham’ut-tachiir mit Verkürzung des rituellen Gebets durchführen. Anas (radial-laahu ‘anhu) berichtete:

كَانَ النَّبِيُّ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ إِذَا أَرَادَ أَنْ يَجْمَعَ بَيْنَ الصَّلَاتَيْنِ فِي السَّفَرِ أَخَّرَ الظُّهْرَ حَتَّى يَدْخُلَ أَوَّلُ وَقْتِ الْعَصْرِ ثُمَّ يَجْمَعُ بَيْنَهُمَا.

“Der Prophet (sallal-laahu ‘alaihi wa sallam) pflegte, wenn er auf Reisen zwei rituelle Gebete zusammenlegen wollte, das Mittagsgebet zu verschieben, bis die Zeit des Nachmittagsgebets anbricht, und dann beide zusammenzulegen.” (M)

‘Abdullaah Bnu-‘abbaas (radial-laahu ‘anhu) berichtete:

كَانَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ يَجْمَعُ بَيْنَ صَلَاةِ الظُّهْرِ وَالْعَصْرِ إِذَا كَانَ عَلَى ظَهْرِ سَيْرٍ وَيَجْمَعُ بَيْنَ الْمَغْرِبِ وَالْعِشَاءِ.

“Der Gesandte Allaahs (sallal-laahu ‘alaihi wa sallam) pflegte, das Mittags- und Nachmittagsgebet zusammenzulegen, wenn er auf Reisen war, sowie das Abend- und Nachtgebet.” (B)

  • Es ist besser kein Dscham’ zu vollziehen, wenn es keine Notwendigkeit oder Beschwerlichkeit gibt.
  • Nach Imaam Abu-haniifah darf Dscham’ nur während der Haddsch-Pilgerfahrt durchgeführt werden. Imaam Maalik erlaubt Dscham’ nicht auf Reisen mit dem Schiff.
  • In zwingenden Notfällen und bei Krankheit:
    Auch in nicht-islamischen Ländern kann Dscham’ vollzogen werden, wenn keinerlei Möglichkeit zum rechtzeitigen Verrichten des rituellen Gebets am Arbeitsplatz, Studienplatz usw. besteht. Voraussetzung ist hierfür, dass man sich ernsthaft bemüht hat, eine Möglichkeit zum Beten zu finden.
    In Ländern, in denen die Zeit des Nachtgebets sehr spät anbricht (z. B. in den nördlichen Breiten während des Sommers), darf man das Nachtgebet mit dem Abendgebet zusammenlegen, um Beschwerlichkeiten zu vermeiden.
  • Bei schlechten Witterungsverhältnissen kann Dscham’ beim Gemeinschaftsgebet in der Moschee durchgeführt werden.

Demnach ist das Zusammenlegen der rituellen Pflichtgebete ohne Berücksichtigung der oben genannten Punkte nicht erlaubt.

Und ALLAAH weiß es am Besten!

Fatwa- Kommission islam-wissen.com