.
.

.

Das Verkürzen und Zusammenlegen der rituellen Gebete auf der Rückreise


Frage:

Die Situation ist folgende:
Mutter, Vater und Kind leben zusammen in einer gemeinsamen Wohnung. Der Vater arbeitet jedoch 400 km weit entfernt, weshalb er unter der Woche oder zwei Wochen am Stück, am Arbeitsort im Hotel wohnt und nur Freitags bis Sonntags (am Wochenende) bzw. jedes zweites Wochenende zum Familienwohnort fährt.

Die Frage ist, gilt die Heimfahrt und der Aufenthalt zuhause als “Reise” und darf er während dieser  Zeit, die rituellen Gebete verkürzen und zusammenlegen?

 

Antwort:

Mit dem Namen ALLAAHs, Des Gnadenden, Des Allgnädigen!
Alles Lob gebührt ALLAAH, Dem wahren Herrn und Schöpfer! Seine Gnade und Sein Frieden mögen dem Gesandten Muhammad zuteilwerden, dem Gesandten der Milde und der Barmherzigkeit zu allen Geschöpfen.

Die “Reise” bzw. Rückreise des Vaters ist vorbei, sobald er die Ortsgrenze seines “Familienwohnorts” überschritten hat.

D. h., ab diesem Zeitpunkt ist das Zusammelegen und Verkürzen der rituellen Gebete nicht mehr erlaubt.

Und ALLAAH weiß es am Besten!

Fatwa- Kommission Islam-Wissen.Com