.
.

.

Istihaadah – Zyklusstörung


Frage:

Aufgrund einer vermutlich Hormonschwankung dauert meine Blutung seit dem letzten Zyklus an.
Aufgrund dessen kann ich nicht genau feststellen, wann genau meine Periode eintritt, da ich nicht weiß, ob ich die Blutungen voneinander unterscheiden kann.
Soll ich mich nun einfach nach dem regulären Rhythmus richten?

 

Antwort:

Mit dem Namen ALLAAHs, Des Gnadenden, Des Allgnädigen!
Alles Lob gebührt ALLAAH, Dem wahren Herrn und Schöpfer! Seine Gnade und Sein Frieden mögen dem Gesandten Muhammad zuteilwerden, dem Gesandten der Milde und der Barmherzigkeit zu allen Geschöpfen.

Die Nicht-Blutungszeit zwischen zwei Menstruationen beträgt nach den meisten Gelehrten mindestens 15 Tage. Bei normaler Blutung von z. B. sechs Tagen beträgt diese Zeit dann 24 Tage usw.

Blutungen, die länger als die anerkannte Höchstdauer der Menstruation (10 bzw. 15 Tage) andauern, gelten nicht mehr als Menstruation. Diese Blutungen nennt man istihaadah إستحاضة.

Nach Beendigung des regulären Menstruationsrhythmus (z. B. sechs Tage) werden alle Einschränkungen aufgehoben. Das bedeutet, dass Frauen im Zustand der Istihaadah (bei allen Blutungen außerhalb der Menstruation: bei Zyklusstörungen, Zwischen-, Schmier- und azyklischen und verlängerten Blutungen etc.) alle rituellen Handlungen durchführen.

Frauen die keinen regulären Menstruationsrythmus haben, richten sich an die anerkannte Höchstdauer (10 bzw. 15 Tage).

Und ALLAAH weiß es am Besten!

Fatwa- Kommission Islam-Wissen.Com